EM-Spiel in Ebensee

21.11.2018, mit Fotogalerie

Österreich verliert gegen Portugal mit 1:3

EM-Spiel in Ebensee
Österreichs Nr. 1, Sofia Polcanova, muss sich der Portugiesin Shao Jieni knapp geschlagen geben (PLOHE-Foto)

Ebensee erlebte gestern ein tolles TV-EM-Spiel der Damen im neuen Schulzentrum. Die Österreicherinnen unterlagen zwar Portugal 1:3, der TT-Event war aber in jeder Hinsicht ein voller Erfolg für den Ausrichter, die SPGmuki Ebensee.

Zum Nachschauen: https://tvthek.orf.at/…/Tischtennis-EM-Qualifikat…/13996002…
Danke an alle Mitwirkenden und HelferInnen!!!

Bericht ÖTTV-Site:

Nach drei Siegen in den ersten drei Gruppenspielen ging es für Sofia Polcanova und Co. in Ebensee gegen Portugal um den Gruppensieg. Nach dem Liu Jia verletzungsbedingt passen musste und Amelie Solja kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel, standen die Vorzeichen von Beginn an ungünstig. Prompt setzte es mit 1:3 die erste Niederlage im Bewerb, als Folge hat man wohl nur noch theoretische Chancen auf Platz eins in der Endabrechnung. Man ist dabei auf Schützenhilfe der bislang sieglosen Schweiz gegen Portugal angewiesen. Für die EM-Endrunde in Nantes waren die rot-weiß-roten Damen schon vor dem Spiel im voll besetzten Schulzentrum von Ebensee (OÖ) fix qualifiziert, als Gruppensieger hätte man in Frankreich allerdings eine bessere Setzung genossen. Sieggarant für die Gäste war Shao Jieni, wie beim 3:2-Auswärtssieg der Österreicherinnen holte sie zwei Punkte. Nach einem klaren 3:0 über Ersatzspielerin Sophia Kellermann gelang ihr gegen Sofia Polcanova nach Abwehr von zwei Matchbällen ein knapper 3:2-Erfolg. Österreichs Nummer eins konnte ihr Team durch ein 3:0 in Spiel eins zwar in Führung bringen, anschließend gelang aber kein zählbarer Erfolg mehr. Auf Position drei musste sich Karoline Mischek Leila Oliveira geschlagen geben.

„Nach zwei Matchbällen noch zu verlieren ist natürlich bitter. Aber wir sind bei der EM-Endrunde dabei, das ist das Wichtigste. Vielleicht haben wir in Frankreich ja die Chance zur Revanche!“, war Sofia Polcanova nach der Niederlage enttäuscht.

Damen

Österreich – Portugal 1:3

Sofia Polcanova – Silva Celia 3:0 (6,4,3) 
Sophia Kellermann – Shao Jieni 0:3 (-4,-3,-1) 
Karoline Mischek – Leila Oliveira 0:3 (-8,-5,-5) 
Sofia Polcanova – Shao Jieni 2:3 (6,-8,-3,2,-10)