Hallen-EM Glasgow/GBR

03.03.2019, mit Fotogalerie

Verena Preiner bei Hallen-EM in Glasgow/GBR mit neuer pers. Bestleistung im Fünfkampf auf tollem 6.Platz

Hallen-EM Glasgow/GBR
Foto(C) ÖLV

Die Qualifikation für Glasgow schaffte sie über die europäische Hallenbestenliste, in der sie am Stichtag auf Rang 6 lag. Das Teilnehmerfeld im Hallen-Fünfkampf ist auf die 12 besten Athletinnen Europas beschränkt.

Leider riss sich Verena Preiner genau eine Woche vor dem EM beim Hochsprung-Training ein Außenband im linken Sprunggelenk. Dank intensiver Behandlungen und physiotherapeutischer Maßnahmen war der Start und gute Leistungen am 1.3.2019 in Glasgow möglich.

Mit einer großartigen 60m Hürden-Bestleistung von 8,38s stieg sie in den Fünfkampf ein, sie war damit um gleich 6/100s schneller als jemals zuvor. Auch der Hochsprung verlief für Verena sehr zufriedenstellend, erst bei 1,75m gab es einen Fehlversuch, diese dann im 2. Versuch übersprungene Höhe bedeutete allerdings ebenfalls neue Hallen-Bestleistung.

Auch in der dritten Disziplin, dem Kugelstoß, war die 24-Jährige in Top-Form. Mit einer Serie von 14,32 / X / 14,10m war sie drittbeste im Feld der zwölf Top-Athletinnen. Vor den abschließenden zwei Disziplinen Weitsprung und 800m lag Verena Preiner mit insgesamt 2.788 Punkten auf Zwischenrang 8, bereits 104 Zähler über ihrer bisherigen Fünfkampf-Bestleistung.

Im Weitsprung setzte Verena ihre Rekordjagd weiter fort, mit 6,13m und 6,15m steigerte sie ihre Lifetime-Best gleich zweimal. Den abschließenden 800m-Lauf absolvierte sie dann in 2:09,91min gewohnt stark und musste sich in dieser Disziplin nur der neuen Europameisterin, Katharina Johnson-Thompson (GBR),  geschlagen geben.

Mit Rang 6 und insgesamt 4.637 Punkten konnte sie ihre bisherige Bestleistung im Hallen-Fünfkampf um 151 Zähler steigern. (Dieselbe Punktezahl hatte vor 12 Monaten bei der Hallen-WM in Birmingham noch für Bronze gereicht)

FOTOS (C) ÖLV