Bundesligakrimi gegen Wr. Neudorf endet 3:3

12.01.2020

Vierstündige Unentschiedenpartie zum Rückrundenauftakt

Bundesligakrimi gegen Wr. Neudorf endet 3:3
Doppel verlor diesmal knapp

Nach vierstündigem harten Kampf endet das Spiel gegen Wr. Neudorf wie im Herbst mit einem 3:3. Aber was den Zuschauern dabei geboten wurde war Sport vom Allerfeinsten.

Der Spielfilm:

Zunächst gab es im 1. Match der beiden Nr.1 -Spieler das bessere Ende für Neudorfs Routinier Woijciech Kolodziejczyk gegen Ebensees Kapitän Martin Leonhartsberger. Dann ließ Florian Fenyvesi (Ebensee) dem Heeressportler Martin Radel (Wr. Neudorf) keine Chance. 1:1-Ausgleich. 

Im Duell der beiden Jungspunds Martin Bäuerle (Neudorf) und Jonas Promberger (Ebensee) startete Jonas gekonnt in die Partie. Aber mit Fortdauer des Aufeinandertreffens kam Bäuerle immer besser in Schwung und zwang den Ebenseer in den fünften Durchgang. Nun stand das Match völlig auf des Messers Schneide. Jonas musste zunächst zwei Matchbälle abwehren, ehe er noch als glücklicher Sieger von der Platte kam. 2:1 für Ebensee.

Das sonst so erfolgreiche Doppel Leonhartsberger/Promberger ließ dann aber die Chance auf eine komfortable Führung aus und musste nach spannenden 5 Sätzen den Niederösterreichern zähneknirschend gratulieren. 2:2 Ausgleich.

Leonhartsberger gegen Radel war angesagt. Diesmal zeigte "Leo" - der Löwe - seine Krallen und ließ Radel keine Chance. 3:2 für Ebensee.

Im finalen Showdown kam es zum spannendsten und hochklassigsten Spiel, das das neue Schulzentrum bislang gesehen hat. Im fünften Satz flogen die Bälle und Spieler von einem Eck ins andere zum Gaudium einer begeisterten Zuschauerschar. Die beiden Protagonisten Florian Fenyvesi (Ebensee) und Woijciech Kolodziejczyk (Wr. Neudorf) steigerten sich in einen Spielrausch, boten Tischtennissport vom Feinsten. Diesmal hatten die Niederösterreicher am Ende knapp wieder die Nase vorn und so endete eine denkwürdige Begegnung mit einem gerechten Remis.

Punkte für Ebensee: Leonhartsberger, Promberger, Fenyvesi je 1.

Ebensee bleibt damit auf Nichtabstiegskurs. https://xttv.oettv.info/ed/index.php?lid=5310