BL: Ebensee vs. Baden, 1:4

09.03.2020

Keine Chance gegen den Tabellenführer

BL: Ebensee vs. Baden, 1:4
Doppel sorgte für Ehrenpunkt (Foto Hörmandinger)

Die SPG muki Ebensee empfing im letzten Heimspiel der Saison den Tabellenführer Baden. Erwartungsgemäß gab es für die Ebenseer nichts zu holen. Bereits nach den beiden Niederlagen zu Beginn der Begegnung zeichnete sich die Niederlage ab. Jonas Promberger eröffnete gegen den Spielertrainer Dmitrij Levenko. Dass er beim 0:3 völlig chancenlos blieb, war für den zuletzt bei den Staatsmeisterschaften groß aufspielenden Ebenseer eine riesige Enttäuschung. Das zweite Spiel der beiden Ungarn Florian Fenyvesi (Ebensee) und Patrik Juhasz (Baden) war eine klare Demonstration des Ranglistenprimus Juhasz. Dann versuchte sich, der zu Mauthausen abwandernde Martin Leonhartsberger gegen den Badener Narayan Kapolnek. Zumindest einen Satz konnte "Leo" gegen den Dritten der Einzelrangliste für sich verbuchen. Beim Stand von 0:3 für den ältesten Tischtennisklub Europas gab es endlich wieder ein Erfolgserlebnis für die Gastgeber. Das Doppel Promberger/Leonhartsberger konnte Juhasz/Kapolnek mit 3:1 überraschend klar besiegen. In der letzten Begegnung stand Jonas gegen den gleichaltrigen Patrik Juhasz an der Platte. Der Ebenseer verkaufte seine Haut teuer und war in jedem Satz knapp dran, musste aber das 0:3 zur Kenntnis nehmen. Somit endete die Begegnung mit einem deutlichen 4:1-Sieg des Tabellenführers. In der letzten Partie des Grunddurchganges muss Ebensee im April in Innsbruck zumindest ein Remis holen, um noch den 6. Rang zu erreichen. ansonsten droht ein Relegationsspiel gegen den Zweiten der 2. Bundesliga.